Nagelpilz / Lasertherapie

Unter Nagelpilz (Nagelmykose, Onychomykose) versteht man eine Infektion der Zehen- oder Fingernägel, hervorgerufen durch Dermatophyten, Schimmelpilze (beides Fadenpilze) oder Hefepilze (Candida, Sprosspilze). Diabetiker, Menschen mit Durchblutungsstörungen oder mit geschwächtem Immunsystem sind für Nagelmykosen besonders anfällig. Oft reicht aber auch ein Hämatom unter dem Nagel nach einer Wanderung oder die Schwächung des Organismus durch eine Antibiotikatherapie, um eine Nagelmykose hervorzurufen.
Da der Pilz ein feucht-warmes Milieu bevorzugt, sind Nagelmykosen an den Zehennägeln häufiger anzutreffen als an den Fingernägeln. Nagelpilz ist keine schwere, aber eine häufige Erkrankung.

Sollten Sie an einer Nagelpilzerkrankung leiden und bisher mit lokaler Therapie (antimykotische Salben und Nagellacke) oder systemischer Therapie (orale Antimykotika) nicht den gewünschten Erfolg erzielt haben, gibt es seit ca. 2010 noch eine weitere Möglichkeit, nämlich die Lasertherapie.

Seit cirka einem Jahr bieten auch wir unseren Kunden die Behandlung mit einem ND:YAG Lasergerät an. Das Gerät hat ein FDA (Food and Drug Administration) Qualitätssiegel und ist daher eine sichere Behandlungsmethode. Es hat eine klinisch erwiesene Erfolgsquote von 98 % (nachhaltige Verbesserung oder Heilung). Es ist wirksam bei Dermatophyten, Candidae und Schimmelpilzen.

 

Der Laserstrahl erzeugt eine Temperatur von ca. 50°, der nach dem Prinzip der selektiven Photothermolyse in den befallenen Nagel eindringt, ohne die Nagelstruktur und das umgebende Gewebe zu schädigen. Die Pilzsporen sind hitze- und lichtempfindlich und werden durch den Strahl abgetötet. Der Behandlungserfolg hängt vom Sporentyp ab und ebenso davon, inwieweit die Anweisungen im Zusammenhang mit der Nachpflege eingehalten werden.
Für eine erfolgreiche Therapie ist es wichtig, die Socken / Strümpfe / Handtücher während der gesamten Therapiedauer mit einem speziellen Desinfektionswaschmittel zu waschen.
Die Schuhe sind mit einem antimykotischen Spray nach Anleitung einzusprühen und danach gut trocknen zu lassen. Während der Therapie sollten Sie Ihre Füße möglichst häufig der frischen Luft aussetzen (soweit möglich eher selten Sneakers, Schuhe oder Stiefel tragen, in denen erhöhte Feuchtigkeit durch Transpiration entsteht), die Füße insgesamt trocken halten (keine langen Fußbäder), keine häufigen Saunabesuche, keine häufige Berührung mit Wasser (abgesehen von der täglichen Hygiene). Während der Therapie sollten die Nägel nicht lackiert werden, keinesfalls innerhalb der ersten 24 Stunden nach dem Lasern. Der Nagel muss beim Lasern frei von Farbrückständen sein.
Die Behandlung ist schmerzlos oder schmerzarm und wird in 6 Teilbehandlungen durchgeführt.Die erste Behandlung beinhaltet eine Fußpflege, ein Beratendes Vorgespräch, das Ausfüllen eines Fragebogens durch den Kunden und eine Laserbehandlung auf allen 10 Nägeln. Die zweite bis sechste Behandlung beinhaltet das Lasern aller 10 Nägel. Wenn Sie dazu noch Fragen haben, stehen wir gerne beratend zu Ihrer Verfügung.

zurück